Neues Lenovo 5 – Zoll Smartlet „geleakt“: Lenovo Le Phone K860

Aktuell taucht auf dem japanischen „Blog of Mobile“ das Foto eines weiteren Lenovo 5 Zoll Smartlet‘s auf. Wir erinnern uns: Vor kurzem hat Lenovo das Lenovo Le Phone S880 – ebenfalls ein 5 Zoll Smartlet – offiziell in China vorgestellt. Ein optisch dem Samsung Galaxy S3 ähnelndes Smartlet, welches sich jedoch in der technischen Ausstattung im unteren Mittelfeld bewegt und keinerlei Konkurrenz für das Samsung Galaxy Note darstellt. Doch das, was uns die Kollegen aus Japan nun als „geleaktes“ 5 Zoll Smartlet namens Lenovo LePhone K860 präsentieren, weicht in positivem Sinne vom S880 gewaltig ab, denn die technischen Features weisen auf High-End hin: 5 Zoll HD-Bildschirm, Quad-Core 1,4GHz Exynos 4412-Prozessor, 2-Megapixel frontseitig und 8 Megapixel-Kamera auf der Gehäuserückseite, ferner 1GB RAM und als Betriebssystem Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Es scheint als das Lenovo seine „Androhung“ innerhalb eines Jahres mindestens 30 Smartphone Typen in den Markt bringen zu wollen, wirklich ernst meint. Abschließend: Preis unbekannt, aber laut Gerüchteküche ist Verkaufsstart des Lenovo LePhone K860 bereits im August diesen Jahres – wir lassen uns überraschen. (##.)

Hier ein erstes Bild des Lenovo K860:

 

 

 

Advertisements

Huawei Ascend D-Quad: Erneute Verzögerung beim Marktstart

Anfang des Jahres als die CES in Las Vegas und der MWC in Barcelona stattfanden, trat ausgerechnet Huawei aus seinem bisherigen Schatten-Dasein als Auftragsfertiger und „Billig-Anbieter“ hervor, in dem es urplötzlich und doch relativ unerwartet mit innovativen und technisch extrem hochgerüsteten Smartphones in die Welt etablierter Hersteller wie Apple, Samsung, HTC etc. einbrach.

Und nun? Das bis vor kurzem noch als das dünnste Smartphone der Welt geltende Huawei Ascend P1S kommt nicht und nun scheint auch der Marktstart des Huawei Ascend D Quad zum wiederholten Male gefährdet, denn Huawei hat offensichtlich massive Fertigungsprobleme mit seinem eigens entwickelten QuadCore-Chipsatz namens K3V2.

Grundlage dieser Annahme ist ein durch die chinesische Webseite cnmo.com direkt von Huawei aufgefangener Tweet, in dem Gründe für die große Verspätung genannt werden: Es gäbe größere Probleme mit der Produktion des eigenen Quad Core-Chipsatzes K3V2. Daraus resultierend sei mit einer Massenproduktion des Ascend D Quad nicht vor August zu rechnen. Daraus würde dann tatsächlich ein Marktstart nicht vor September diesen Jahres möglich sein.

Was leider in Verbindung mit Huawei auffällt, ist die Tatsache, dass es sich beim Ascend D-Quad nicht um die erste Verzögerung beim Marktstart handelt, denn auch das auf der CES 2012 in Las Vegas vorgestellte Huawei Ascend P1 ist noch nicht im Handel und wird auch erst in den nächsten Wochen erwartet – ein exakter Termin hierfür ist jedoch auch noch nicht bekannt. Kann man daraus etwa eine Regel ableiten, die da heißt: „Alles was Huawei präsentiert kommt frühestens 6 Monate später oder vielleicht gar nicht in den Markt?“ …..man könnte es ja fast glauben, denn unfundiert ist die Vermutung ja nicht gerade.

Schade ist dabei eigentlich, das sich durch solche „Geschichten“ Huawei seiner eigenen Messe-Erfolge beraubt. Während andere Hersteller unmittelbar nach Präsentation ihrer Geräte diese dann auch in den Markt bringen und somit Ihren Präsentationserfolg und das daraus resultierende Marktinteresse dann umgehend in Form des Geräteabsatzes monetarisieren, verschenkt Huawei durch Verzögerungen grad erst gewonnene Kundenpotentiale.
Schade eigentlich, denn den Markt beherrschen nun wieder die Altbekannten wie Samsung, Apple, HTC….(##.)

Anbei ein Hands-On Video von www.bestboyz.de zum Huawei Ascend D-Quad:

Microsoft: Absage an eigene Produktion von Smartphones

Nun hat Microsoft auch zu dem Thema „Eigene Smartphones„ halbwegs offiziell Stellung bezogen und den vermuteten Einstieg in den Smartphone Markt mit eigenen Geräten nachhaltig dementiert. Gerade dieser, seitens der Fachwelt eigentlich erwartete, Einstieg in das lukrative Smartphone Business bekam nach der Vorstellung von Surface und WP 8 neue Nahrung. Doch nun hat Windows Phone Senior Marketing Manager Greg Sullivan in einem Interview mit Information Week mehr als deutlich klargestellt, dass Microsoft keine Pläne in dieser Richtung hat und unterstrich diese Entscheidung mit den folgenden Worten: „Wir haben ein starkes Ökosystem von Partnern mit denen wir sehr zufrieden sind.“
Microsoft bekennt sich mit dieser Aussage recht eindeutig, wenn auch ohne explizit darauf hinzuweisen, zu seiner Partnerschaft mit Nokia. Aus Sicht Nokia’s hätte dieses Committment wohl gern auch unter entsprechender Namensnennung als auch zu einem früheren Zeitpunkt kommen können. Vielleicht hätte dies den nachwievor stattfindenden Absturz der Nokia Aktie, wenn auch nicht verhindert, aber zumindest dämpfen können.

RIM: Smartphone der Blackberry L-Series_Touchscreen mit besserer Auflösung als das iPhone 4S

Es gibt also doch noch positive Dinge über RIM / Blackberry zu berichten – so zum Beispiel über die beiden Blackberry-Smartphones aus der London und Nevada Serie. Damit verbunden verkündete RIM auf der Blackberry World Anfang Mai diesen Jahres für die neue Plattform Blackberry 10 sowohl tastaturlose als auch Smartphones mit mechanischer Tastatur herausbringen zu wollen.

Während der Veranstaltung in Orlando hatte RIM den ersten Prototypen eines Smartphones für Blackberry 10 vorgestellt. Das Blackberry 10 Dev Alpha genannte Gerät besaß einen 4,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280×768 Pixel, eine echte QWERTZ-Tastatur war nicht vorhanden. Schon damals munkelte man darüber inwieweit man hier den Vorläufer eines marktreifen Smartphones zu sehen bekam. Nun bekommt diese Ankündigung neue Nahrung, denn der Technik Blog N4BB hat ein Dokument aus einer Präsentation veröffentlicht, das erste Eigenschaften von Blackberry-10-Smartphones offenbart.

Das erste Smartphone mit Blackberry 10, das RIM in diesem Jahr in den Handel bringen wird, entstammt der L-Serie (London). Glaubt man den Informationen aus der Präsentation wird das Smartphone der L-Serie über einen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280×768 Pixel und einer Pixeldichte von 356 PPi verfügen, welches somit erheblich leistungsfähiger als das Retina-Display des iPhone 4S wäre. Dieses löst mit lediglich 960×640 Pixel auf und hat eine Pixeldichte von 330 PPI.

Diese 330 PPI bei einer Auflösung von 720×720 Pixel soll laut dem jetzt veröffentlichten Dokument dann auch das Smartphone der Blackberry N-Series (Nevada) bieten, das sich anders als das Blackberry L-Series auch über eine mechanische Volltastatur im QWERTY-Format bedienen lässt.

Das Smartphone der L-Serie will RIM erstmals der Öffentlichkeit im August diesen Jahres präsentieren und es daraus wird abgeleitet, das es dann bereits ab Oktober im Handel verfügbar sein wird. Das Smartphone der N-Serie mit Blackberry-10 wird seinem „Bruder“ dann im ersten Quartal 2013 in den Handel folgen. (##.)

Hier ein erstes Bild zu den neuen Blackberry’s:

 

 

 

Samsung Galaxy S3: Noch eine Version – jetzt mit QuadCore,LTE und DMB-TV

Bereits Anfang diesen Monats tauchten erste Informationen über eine weitere Variante des Samsung Flaggschiffes Galaxy S3 auf – mit Quad Core Exynos-CPU, LTE-Modem und 2 GB RAM. Was bis dato nur als Gerücht galt kann nun als bestätigt betrachtet werden – denn genau diese Bestätigung kam nun von Samsung in offizieller Form.

Bis dato gab es auf der Welt zwei Versionen des SGS3: Die GSM-Version mit Quad Core-Exynos und 1 GB RAM sowie die, unter anderem in Nordamerika verkaufte, LTE-Variante mit Dual Core Snapdragon S4-CPU und 2 GB RAM. Dazu gesellt sich jetzt eine Version für den koreanischen Markt und zwar mit Exynos 4412-SoC CPU, 2 GB Arbeitsspeicher und LTE-Konnektivität. Zudem verfügt das Samsung Galaxy S3 (Korea-Version) auch noch eine Antenne für den in Korea nutzbaren DMB-TV Standard. Wenn einem unterwegs das normale „mediale Angebot“ eines Smartphones nicht reicht, der kann mit seinem Smartphone schnell und einfach Fernsehen schauen.

Desweiteren wird sich diese Version des Samsung Galaxy S3 von seinen „Brüdern“ auch äußerlich unterscheiden, weil die Exynos-CPUs bislang kein integriertes LTE-Modem besitzen muss hierzu ein separater Chip verwendet werden. Genau dies macht das Smartphone jedoch 0,4 mm dicker – insgesamt ist das Gehäuse nun 9 mm dick. Wie sich der externe LTE-Chip auf die Akkulaufzeit auswirkt, muss sich ebenfalls noch erweisen. Es ist jedoch anzunehmen, das bei aktiviertem LTE auch die Akkuleistung sich von den anderen beiden Geräten deutlich unterscheiden wird.

Fazit: Es ist mir ein Rätsel, warum Samsung nicht einfach mal ein technisch ausgereiftes Modell in den Markt bringt, welches alle Standards in sich vereint und global verwendbar ist. Auch beim aktuellen Samsung Galaxy S3 wird wohl die „Tradition“ der Galaxy S-Versionen in irgendwann unüberschaubarer Manier fortgeführt. Anstatt sich die Hersteller mit Patentklagen überhäufen, sollten sich alle mal an einen Tisch setzen und gemeinsam mit den Netzbetreibern wirklich global geltende Standards allein im Bereich der Funknetze vereinbaren. Das wäre zumindest schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung getan…

Was meint ihr? Kommentare gern erwünscht

PS: Wer sich für aktuelle Samsung Galaxy S3 Angebote interessiert, der sollte in unserem Online-Shop unter www.DSLundMobilfunk.de reinschauen.

Steht RIM / Blackberry vor der Zerschlagung ?

Das einstige Vorzeigeunternehmen der Smartphone-Branche Research In Motion (RIM) scheint in der Form, wie wir es kennen, nicht mehr allzu lange Bestand zu haben. Denn nachdem das Unternehmen das letzte Geschäftsjahr mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang beendet hat und darauf basierend nun bereits ein hohe Anzahl an Mitarbeitern den Konzern verlassen mußten, droht jetzt weiteres Ungemach:Der Konzern erwägt offensichtlich seine eigene Zerschlagung.

Nach Information der Sunday Times, welche sich mit ihrem Bericht auf nicht näher benannte interne Quellen bezieht, sollen die Geräteabteilung und der für den BlackBerry-Messenger verantwortliche Bereich in zwei separate, unabhängige Bereiche ausgegliedert werden. Ebenso werde die Optionen für einen Verkauf der Smartphone-Sparte geprüft.
Insbesondere der mögliche Verkauf der Smartphone-Sparte könnte im Markt für einiges Interesse sorgen, denn Amazon als auch facebook, die immer wieder mit dem Gerücht auftauchen, eigene Mobilfunkgeräte in den Markt bringen zu wollen, kämen als potentielle Käufer in Frage. Aber auch Microsoft als Käufer stellt eine Option dar – insbesondere nach der Präsentation von Surface und WP 8.

HTC Rio, Accord & Zenith: Leak von WP8-Smartphones made by HTC

Laut Informationen des Technik-Blog’s The Verge wird der Smartphone Hersteller HTC als einer der ersten Hersteller bereits im Herbst diesen Jahres eine ganze Serie von WP 8 Smartphones auf den Markt bringen. Belegt wird diese Information durch eine HTC-Roadmap, die die drei neuen Windows Phones Rio, Accord & Zenith mitsamt technischen Spezifikationen zeigt. Dazu passt dann auch eine Aussage des HTC CEO Peter Chou: „HTC fühlt sich Windows Phone mehr verpflichtet denn je, und wir freuen uns, unseren Kunden noch in diesem Jahr neue Smartphones mit Windows Phone 8 anbieten zu können“.

Schauen wir uns also die Smartphones aus der HTC Roadmap mal etwas genauer an:

HTC Rio: Das WP8 Einsteiger Smartphone
Als Prozessor fungiert ein Qualcomm-Prozessor MSM8227 aus der brandneuen Snapdragon-4-Plus-Familie, 512 Mbyte interner Speicher – mittels microSD aber entsprechend erweiterbar, ein 4 Zoll großes WVGA-Display, HSPA-Internet und einer 5-Megapixel-Kamera mit HD-Camcorder.

HTC Accord: Dual-Core Smartphone der Mittelklasse
Das HTC Accord hebt sich in seiner technischen Ausstattung schon deutlich vom HTC Rio ab: Dualcore-CPU MSM8260A, 1 GByte-RAM, 4,3 Zoll Super-LCD-2 mit 720p Auflösung, 8-Megapixel-Kamera mit 1080p-Camcorder, HSPA+, NFC und.

HTC Zenith: Das WP8 Flaggschiff
Mit dem Zenith liefert HTC wohl das WP 8 Pendant zum Android Smartphone HTC One X. 4,7-Zoll 720p Super LCD2 Bildschirm, 8 Megapixel Kamera mit 720 p Auflösung, 42Mbps HSPA+ und Quad-Core Prozessor bilden hier die Grundausstattung des HTC WP 8 Flaggschiffes.
Die beiden erstgenannten Windows Phone 8 Smartphones von HTC  sollen bereits im Oktober erscheinen, das Zenith zum Ende des Jahres 2012. Was uns wundert: Wo bleibt Nokia ?