Apple iPad 3: News, Preise und ein Video zum iPad 3

Mit großem Bahnhof hat Apple sein neues iPad in San Francisco vorgestellt und viele Gerüchte aus der Vergangenheit über die dritte Generation seines Tablets bestätigt. Interessant auch wie Apple-Chef Tim Cook ein symbolisches Zeichen dafür setzte, dass der Konzern nach dem Tod des Gründers Steve Jobs von einem Team geführt wird. Die wichtigste Aufgabe des Abends – die Vorstellung des iPad3 – überließ er nämlich Marketingchef Schiller.
Aber kommen wir nun zum iPad 3 selbst: Das iPad 3 ist mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet, den Apple schlicht A5X nennt. Taktzahlen nennt das Unternehmen zwar nicht, aber er soll doppelt so schnell sein wie der A5 des iPad 2 und viermal so schnell wie ein Tegra-3-Prozessor mit vier Kernen. Das neue iPad 3 wird mit iOS 5.1 ausgeliefert, der aktuellsten Version des Apple-Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod Touch. Wie erwartet wurde die Display-Diagonale von 9,7 Zoll beibehalten, womit das neue Tablet kaum größer als der Vorgänger Apple iPad 2 geworden ist. Das Apple iPad der dritten Generation ist allerdings mit 9,4 Millimeter etwas dicker als das nur 8,8 Millimeter flache iPad 2 und mit 635 Gramm im Vergleich zu 613 Gramm als etwas schwerer als sein Vorgänger. Der Touchscreen verfügt nun beim iPad 3 über eine Auflösung von 2.048×1.536 Pixel und einer Pixeldichte von 264 PPI (lt. Aussage von Apple: Retina), welche somit viermal höher als bei den ersten beiden Generationen ist. Bemerkenswert: Beim Apple iPhone 4 beträgt die Pixeldichte 330 PPI und wird ebenfalls als Retina bezeichnet. Dennoch: Hält man das Gerät in normaler Leseentfernung in der Hand, erscheinen besonders Texte jetzt gestochen scharf. Eine deutlich erhöhte Farbsättigung sorgt dabei für Bilder und Videos mit leuchtenden und kräftigeren Farben. Das ist es doch eigentlich, worum es geht. Außerdem hat das neue Tablet eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Bildstabilisierung, die auch Videos im Format 1080p aufnimmt. Dazu gibt es eine Frontkamera für Video-Chats, 16 bis 64 Gigabyte Speicher und einen Multi-Empfänger, der neben Wlan n und Bluetooth auch HSPA und den neuen drahtlosen Breitband-Standard LTE unterstützt. Die maximal erreichbare Download-Geschwindigkeit beträgt satte 43 Megabit pro Sekunde. Beim verwendeten Akku verspricht Apple Laufzeiten von weiterhin 10 Stunden – allerdings nur im 3G-Betrieb. Wer 4G LTE nutzt, muss eine Stunde abschreiben.
Sicherlich wird auch das iPad 3 wieder zum Erfolg, und der Vorgänger wird – wie üblich – einen Hunderter billiger. Die neuen iPad Modelle werden in Deutschland in Schwarz oder Weiß vom 16. März an verkauft. Für 479 Euro inklusive Mehrwertsteuer wird dann das 16GB-Modell nur mit WLAN verfügbar sein. Das Top-Modell mit 64 GB und 3G (4G derzeit nur in den USA für AT&T und Verizon) wird für 799 Euro inklusive Mehrwertsteuer angeboten. (##.)

Zur Einstimmung auf das iPad 3 ein nicht ganz so ernst gemeintes iPad 3 Video ;-)

Und wer noch ein iPad sucht, dem sei unbedingt ein Besuch in unserem Shop empfohlen, denn wir habe gerade eine iPad Sonderabverkaufsaktion laufen !

in diesem Sinne

Markus von www.DSLundMobilfunk.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: