Nach Köln nun auch zweites städtisches LTE-Netz der Deutschen Telekom in Frankfurt

„2012 wird das LTE-Jahr und wir machen in Frankfurt den Anfang“, kündigt der Technikchef der Telekom Deutschland GmbH, Bruno Jacobfeuerborn, an. Die Telekom startet nach Köln nun auch in Frankfurt am Main ihr zweites städtisches LTE-Netz in Deutschland. Bis Ende 2012 sollen über 100 weitere Städte per LTE erschlossen werden. Der Netzplan kann auf der Webseite der Telekom eingesehen werden. Jedoch bietet die Telekom im Gegensatz zum Mitbewerber Vodafone in ihren LTE Netzen noch keine LTE Smartphones bzw. Highspeed Handys an.
In Frankfurt am Main versorgt die Telekom den Innenstadtbereich mit LTE, hier können die Nutzer Daten mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde empfangen. In den übrigen Stadtgebieten mit UMTS-Abdeckung bietet der Bonner Mobilfunkbetreiber eigenen Angaben zufolge via HSPA+ zumindest Datenraten mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde im Downstream an.
Kunden der Telekom können das LTE-Netz in Frankfurt und Köln derzeit mobil per Laptop oder zu Hause am PC per LTE-Surfstick nutzen. Der LTE-Speedstick in Verbindung mit einem web’n’walk-Connect-Datentarif der Telekom kostet zwischen 89,95 und 4,95 Euro. Für den Tarif web’n’walk Connect XL inklusive standardmäßig 10 Gigabyte Datenvolumen im Monat zahlen Telekom-Kunden derzeit 54,95 Euro pro Monat.
LTE-fähige Handys bzw. Smartphones will die Telekom erst ab Mitte des Jahres anbieten. Zurzeit prüfe der Netzbetreiber die verfügbaren LTE-Handys der verschiedenen Hersteller auf ihre Tauglichkeit, zum Start der LTE-Nutzung per Handy will die Telekom „Top-Geräte“ anbieten, die einwandfrei funktionierten. Auf dem Mobile World Congress oder auf der CeBIT wird es dazu noch keine weiteren Informationen geben.
Die Telekom setzt für die stationäre Nutzung von LTE im ländlichen Bereich auf die 800-Megahertz-Frequenz, hier ist die maximale Datenübertragungsrate auf 7,2 Megabit pro Sekunde im Downstream begrenzt. In Städten und Ballungsgebieten bietet die Telekom LTE über 1,8-Gigahertz-Frequenz an und ermöglicht hier Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde – mittlerweile mit über 100 Standorten auch in Köln. Als nächste Großstädte für den LTE-Ausbau im 1,8-Gigahertz-Frequenzbereich sollen Berlin, Hamburg und München folgen. Den 2,6-Gigahertz-Frequenzbereich nutzt die Telekom bislang nicht für LTE in Deutschland.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: