Qualcomm räumt Bedenken zu schwacher Akku-Leistung beim HTC Velocity 4G / LTE aus

Das neue HTC Velocity 4G ist das erste LTE-Smartphone, das nun in Deutschland von Vodafone in dem Markt gebracht wird. Aus diversen Foren u.a auch aus dem Telstra Anwender Forum in Australien war insbesondere Kritik an der Akku-Leistung des HTC Velocity 4G aufgetaucht. Georg Schweighofer, der Marketing-Chef von Qualcomm, hat sich nun insbesondere zu diesem Kritikpunkt geäußert. Der beim HTC Velocity 4G zum Einsatz kommende Mobilfunkstandard LTE verbrauche zwar bei voller Leistung mehr Strom als UMTS, benötige aber, weil es viel schneller ist (theoretisch bis zu 100 Megabit pro Sekunde), auch nur über einen entsprechend kürzeren Zeitraum mehr Strom. Laut Aussage von Hr. Schweighofer sei aktuell die Schaltung zwischen 2G & 3G bspw. bei einer Bahnfahrt für ein Smartphone Akku erheblich belastender.
Im neuen HTC-Modell Velocity 4G stecken ein APQ8060-Prozessor (Applikationsprozessor) ohne Funkmodul und zusätzlich eine LTE-Einheit MDM9200, die Qualcomm zuvor bereits ausgiebig in LTE-Sticks in Europa und den USA testen konnte. Dabei handelt es sich um ein Multi-Mode-Modul, das 2G, 3G und 4G beherrscht – und zwar alle LTE-Frequenzen, die derzeit im Einsatz sind. Käufer des HTC Velocity 4G bei Vodafone müssten daher keine Angst haben, hier als Beta-Tester missbraucht zu werden. Auch wird sich der Stromverbrauch seiner Ansicht nach in naher Zukunft noch weiter verbessern. Denn während im HTC Velocity 4G ein im 45-Nanometer-Verfahren gefertigter Snapdragon-Chip der dritten Generation steckt, komme die nächste Generation in 28 Nanometer und benötige allein deshalb schon weniger Strom. Außerdem werde das Telefonmodul dann auch in den Chipsatz mit Prozessor und Grafikbeschleuniger integriert sein – das spare Platz und sei in der Herstellung günstiger. Auch dieser Faktor wird sich weiterhin positiv auf die Akkuleistung auswirken. Qualcomm erwartet von der neuen Technik eine spürbare Verbesserung bei der mobilen Datennutzung. Durch LTE wird mobiles Internet nicht nur für endsprechende 4G-Modelle schneller, sondern durch den Wechsel eines Teils der 3G-Nutzer auf 4G-Frequenzen könnte auch die Auslastung im UMTS-Netz wieder etwas sinken. Download-Raten von 10 bis 15 Megabit pro Sekunde seien bei einem ersten Praxistest mit dem HTC Velocity 4G problemlos möglich gewesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: