Motorola: Erstes Smartphone mit Intel Medfield Chipsatz gesichtet

Motorola will zur Mobilfunkmesse MWC in Barcelona sein erstes Smartphone mit Intel-Prozessor bzw. dem Medfield Chipsatz vorstellen. Bereits auf der Elektronik-Messe CES 2012, die im Januar 2012 in Las Vegas stattfand, gab der Chiphersteller Intel bekannt, mit Motorola zusammen an einem Smartphone zu arbeiten. Dem Foto nach zu urteilen verfügt das Smartphone über das Betriebssystem Android 4.0, hat Motorola‘s Android-Bedienoberfläche MotoBlur installiert und dürfte ein Display zwischen 4 und 4,5 Zoll Diagonale haben. Ebenso ist bekannt, das das Intel Motorola Smartphone eine außergewöhnliche Kamera (sofortige Einsatzbereitschaft, Aufnahmeleistung von 15 Bilder pro Sekunde) an Bord haben soll. Die Vorderseite des Motorola-Intel Smartphones ist wie beim Samsung Galaxy Nexus völlig frei von Menütasten, auf der Seite befinden sich der Ein/Aus-Schalter, die Lautstärkewippe und eine Kamerataste. Das Aussehen erinnert mit seinem kantigen Design stark an die Motorola-Modelle RAZR und Droid 4, das Intel-Modell ist aber anscheinend deutlich dicker als das nur 7 Millimeter dünne RAZR. Viel mehr als diese Informationen als auch das Aussehen des Intel-Motorola-Handys ist zur Zeit aber nicht bekannt beziehungsweise in Erfahrung zu bringen.

Intel hatte die Kooperation mit Motorola erstmals auf der CES kommuniziert, ohne aber Details der Zusammenarbeit zu nennen – demnach gab es Anfang Januar in Las Vegas nur das Medfield-Smartphone Lenovo K800. Das Lenovo K800 hat ein 4,5-Zoll-Display mit 1280 × 720 Punkten – inwieweit sich Motorola hier unter Zugzwang sieht, sei einmal dahingestellt. Medfield ist die Smartphone-Version des Atom-Prozessors, der auch Netbooks und Nettops antreibt. Zum Einsatz dürfte der Chip Z2460 kommen, eine Einkern-Variante mit 1,6 GHz Taktung. An den Medfield-Referenz-Smartphones wie eben dem Lenovo K800 fiel eine besonders schnell auslösende Kamera, ruckelfrei laufende 1080p-Videos und doch überraschend lange Laufzeiten auf. Die x86-Portierung von Android hat Intel in Zusammenarbeit mit Google vorgenommen. Eingebaut ist eine ARM-Emulation, mit der auch Apps laufen können, die mit dem NDK (Native Development Kit) für ARM-Prozessoren erstellt wurden – das Spiel Angry Birds lief jedenfalls flüssig. (##.)

Anbei auch ein passendes Video zum Lenovo K800:

das Team von DSLundMobilfunk.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: