Flexible Handys und Smartphones: Samsung trifft erste Ankündigung für 2012

Im Mai diesen Jahres stellte Roel Vertegaal von der kanadischen Universität Queens seinen „Paperphone“-Prototyp der Öffentlichkeit vor: „Das ist die Zukunft. Alles wird in fünf Jahren so aussehen und sich so anfühlen“, so der Chef des Human Media Labs der Universität siegesgewiss. Was damals wagemutig klang und wohl auch für so einiges Kopfschütteln sorget, war wohl nach den aktuellen Erkenntnissen eine durchaus konservative Einschätzung. Denn Samsung als auch interessanterweise Nokia befinden sich jetzt, nur knapp fünf Monate später, in einem Wettlauf um das erste Gerät mit biegsamem Bildschirm.

Samsung mit dem Galaxy Skin und Nokia mit dem Nokia Kinetic (wir von www.DSLundMobilfunk.de berichteten bereits)

Das Samsung Galaxy Skin

Das Samsung Galaxy Skin

Das Nokia Kinetic

Das Nokia Kinetic

 

Die biegsamen Displays von Nokias Kinetic und Samsungs Galaxy Skin basieren auf der OLED Technologie. Sie sind im Gegensatz zur E-Ink , welches Amazons Kindle nutzt brillant, schnell und in Farbe. Im Skin kommt ein AMOLED-Display zum Einsatz: Superdünn und flexibel ist es auch erstaunlich robust – selbst Hammerschläge soll es verkraften. Der Bildschirm dürfte aufgrund der ersten Gerätesichtungen in der nun angekündigten Serienfertigung vier Zoll groß sein und 800×480 Bildpunkte anzeigen. Weitere zu erwartende technische Daten: Ein 1,2-Gigahertz-Prozessor, ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, 16 oder 32 GB Datenspeicher und eine Acht-Megapixel-Kamera.

Die Entdeckung, die neben Stretch-Handys auch das papierlose Zeitalter einläuten könnte, erhielt 2010 den Nobelpreis: Der russische Physikprofessor Konstantin Novoselov und sein Doktorvater Andre Geim experimentierten mit Graphen – einer Modifikation des Kohlenstoffs, die quasi zweidimensionale Materialien ermöglicht. Sie sind nicht nur so dünn wie ein einziges Atom, Graphen ist zudem extrem hart, undurchlässig für Gase und Flüssigkeiten, dehnbar wie Gummi und leitfähig. Wissenschaftler wie Geim gehen davon aus, dass Graphen in Zukunft Silizium, Kupfer und diverse Kunststoffe ersetzt.

Wir dürfen uns also schon jetzt auf das Jahr 2012 freuen und sehen erwartungsvoll auf Nokia und Samsung…..

euer Team von www.DSLundMobilfunk.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: