Nokia Lumia 800 -Erste Eindrücke

Nokia hat also endlich auf seiner Hausmesse Nokia World 2011 in London das seit langem im Internet als SeaRay oder Nokia800 nun unter Nokia Lumia 800 – übrigens ein echter Hingucker – vorgestellt und somit eines der ersten Nokia-Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone 7.5 Mango in den Markt gebracht. Was sofort auffällt: Die Oberfläche des Nokia Lumia 800 ist seidenmatt gehalten, was dem Lumia 800 ein ganz eigenes Anfassgefühl gibt.

 

das neue NOKIA Lumia 800

Unabhängig davon ist die aus fühlbar kräftigem Polycarbonat gefertigte Schale des Smartphones an den Seiten so handschmeichlerich verrundet, wie es ein sehr flach gehaltenes Gehäuse nur sein kann – schon jetzt eine kommenden Design-Ikone ? das Nokia Lumia 800 hat auf jeden Fall das Zeug dazu.

Dies bestätigt wohl auch die Aussage des Nokia-CEO Stephen Elop, der sich bei der Produktvorstellung sogar auf Alvar Aalto, den wohl einflussreichsten Designer, den Finnland bisher hervorgebracht hat, berufen hat.

Neben der guten Haptik und der sehr guten Verarbeitung des Lumia 800 fallen beim ersten Ausprobieren auch einige ungewöhnliche Dinge auf. So finden sich an der Oberseite des Smartphones zwei längliche Abdeckungen. Unter denen treten die normalerweise unten angebrachten Micro-USB-Buchse und der SIM-Karten-Slot zu Tage. Letzterer steckt bei den meisten Smartphones im Akkufach. Doch den hat das Nokia Lumia 800 nicht; um einen großen Akku mit einem sehr stabilen Gehäuse zu kombinieren, hat Nokia auf die Möglichkeit zum Akkuwechsel verzichtet.

Nicht verzichtet hat Nokia auch auf ein hervorragendes Display. Die 3,7-Zoll-Anzeige in der für Windows Phones typischen Auflösung von 800 mal 480 Pixeln ist in OLED-Technik ausgeführt. Dadurch bleibt schwarz richtig schwarz und Farben kommen besonders satt zur Geltung. Etwas Kritik müssen sich die Tasten unterhalb des Displays gefallen lassen, die als Sensoren anfällig sind für Bedienungsfehler. Da ist sogar das ebenfalls neu vorgestellte, preiswertere Lumia 710 mit seinen mechanischen Tasten besser vor den Tücken unbeabsichtigter Berührung geschützt.

Auch auf der dem Display gegenüberliegenden Seite hat Nokia ganze Arbeit geleistet. Die 8-Megapixelkamera wird mithilfe einer optimierter Carl-Zeiss-Linse mit 2.8 Blende an Lichtempfindlichkeit neue Maßstäbe setzen. Auch die Geschwindigkeit des Lumia 800 überzeugt. Ein Qualcomm Snapdragon mit 1,4 Gigahertz treibt das schlanke Betriebssystem an. Auch der verfügbare Arbeitsspeicher von rund 12 Gigabyte zeigt, dass das Nokia Lumia 800 großzügige Ressourcen besitzt. Sollte der Speicher dennoch einmal knapp werden, greift das neue Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 7.5 auf bis zu 25 Gigabyte im kostenlosen SkyDrive-Speicher in der Cloud zu, eine entsprechende Datenverbindung ist hier natürlich Voraussetzung.

Das Nokia Lumia 800 wird in Kürze ausgeliefert und zu einem Preis von etwa 420 Euro plus Mehrwertsteuer bei uns im Shop unter www.DSLundMobilfunk.de zu haben sein, es wird also auf jeden Fall unter 500 Euro bleiben.

euer Team von www.DSLundMobilfunk.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: