Sharp Aquos Phone SH80F: Android-Smartphone mit 3D-Display und 3D-Kamera

Sharp wird erstmals nach langer Zeit wieder ein Smartphone-Modell in den deutschen Markt einführen: Das unter Android laufende Sharp Aquos Phone SH80F ist mit einem 3D-Display und einer 3D-Kamera ausgestattet. Das Sharp Aquos Phone SH80F kann somit wie das HTC Evo 3D und das LG Optimus 3D Fotos, Videos und Spiele in 3D anzeigen, ohne dass der Betrachter dafür eine spezielle Brille braucht, und dreidimensionale Fotos und Videos aufnehmen. Dazu sind an der Rückseite des Smartphones zwei 8-Megapixel-CMOS-Kameras angebracht. Zusätzlich unterstützt das Aquos Phone SH80F laut Sharp als erstes Android-Smartphone das Live-Streaming von 3D-Inhalten und soll auch in der Lage sein, 2D-Inhalte in Echtzeit in 3D zu konvertieren. Für die Übertragung von Medieninhalten auf andere Abspielgeräte besitzt das Smartphone einen HDMI-Anschluss und beherrscht den DLNA-Standard fürs drahtlose Streamen im Heimnetzwerk. Per HSPA oder WLAN können Daten auch auf Online-Portale wie YouTube oder Facebook hochgeladen werden.

Für die notwendige Rechenpower des unter Android 2.3.4 Gingerbrad laufenden Smartphones von Sharp soll ein auf 1,4 Gigahertz getakteter Single-Core-Prozessor von Qualcomm sorgen, dem 512 Megabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Zum Vergleich: Die 3D-Handys von HTC und LG werden jeweils von einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 Gigahertz bzw. 1 Gigahertz Leistung pro Kern angetrieben. Angezeigt werden die Inhalte auf dem Sharp Aquos Phone SH80F auf einem 4,2 Zoll großen TFT-LCD-Touchscreen mit 960×540 Pixel Auflösung. Zum Speichern der Dateien stehen intern 2 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, die per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte ergänzt werden können. Eine 4 Gigabyte große wechselbare Speicherkarte gehört zum Lieferumfang.

Ein 1.240 mAh starker Li-Ion-Akku soll für eine Sprechzeit des 11,9 Millimeter flachen und 135 Gramm schweren Smartphones von bis zu 5,3 Stunden bzw. eine Standby-Zeit von bis zu 410 Stunden sorgen. Eine weitere Besonderheit des Sharp Aquos Phone SH80F soll ein sogenannter „Veil-Modus“ sein, bei dem nur der Benutzer selbst den Inhalt des Bildschirms klar sehen kann, Umstehende hingegen nicht.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der vor allem in Japan bekannte Hersteller ein eigenes 3D-Handy angekündigt und bereits ein 3D-Handydisplay sowie ein 3D-Handykameramodul vorgestellt. Im Mai dieses Jahres teilte Sharp dann mit, eines seiner 3D-Handys der Aquos-Phone-Serie auch nach Europa zu bringen. In Japan ist dieses Smartphone-Modell schon länger unter der Bezeichnung Aquos Phone SH-12C Twin beim Mobilfunkbetreiber Docomo erhältlich. Das Sharp Aquos SH80F wird ab kommenden Freitag, dem dem 28. Oktober, für 649 Euro ohne Vertrag bei ausgewählten Elektronikhändlern wie Media Markt und Saturn sowie Mobilfunkhändlern erhältlich sein. Weitere Aquos-Phone-Smartphones werden voraussichtlich im Frühjahr 2012 nach Europa kommen. Wir von www.DSLundMobilfunk.de werden weiter berichten….

euer Team von www.DSLundMobilfunk.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: